Glissando Kursprogramm 2019

In diesem Jahr werden wir an 3 Samstagen jeweils 5 kompakte und intensive Harfenkurse anbieten.
Mit interessanten KursleiterInnen und sehr abwechslungsreichen Themenist für jeden etwas dabei - vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen.

im Werkstattgebäude in Niedermauk B2, 91187 Röttenbach.
Kurszeiten sind jeweils von 10:00-12:30 Uhr und von 15:00-17:30 Uhr.

Die Kursgebühr für einen Kurs beträgt 90.- €.
Am Abend um 19:30 Uhr gibt es ein Dozentenkonzert, der Eintritt ist für die Kursteilnehmer frei.

Weitere Details zu Organisation, Anmeldung, Bezahlung, Stornierung etc. und ein Anmeldeformular findet Ihr hier
Ihr könnt Euch aber natürlich auch telefonisch oder über eMail anmelden, dabei bitte Kursdatum, Kursnummer und Dozent benennen.

Workshoptag 1 am Samstag 15.Juni 2019

Kursnummer: A1

Kurstitel: Schnupperkurs Harfe

KursleiterIn: Martina Leutschacher

Kursinhalt:

Sie wollten schon immer mal das Harfe spielen ausprobiern? Dann ist das der richtige Kurs für Sie. Wir lernen die Grundlagen der Spieltechnik auf der keltischen Harfe kennen. Von Anfang an spielen wir gemeinsam in der Gruppe. Für jeden Teilnehmer steht eine Harfe zur Verfügung (das ist bei diesem Kurs bereits in der Kursgebühr enthalten).

Voraussetzungen:

Der Kurs wendet sich an absolute Anfänger an der Harfe, die das Instrument mal ausprobieren möchten. Notenkenntnisse oder musikalische Vorerfahrungen sind für den Schnupperkurs nicht erforderlich.

Biografie:

Martinas Leutschacher hat in Salzburg und Nürnberg Konzertharfe studiert. Die vielseitige Musikerin hat sich aber auch intensiv mit Jazz, südamerikanischer Musik und vor allem auch mit der irischen Musik beschäftigt. In Irland hat sie ein Studium speziell für irische Harfe abgeschlossen.

Kursnummer: A2

Kurstitel: Übetechniken - leicht gemacht

KursleiterIn: Silke Aichhorn

Kursinhalt:

„Über diese Stelle komme ich einfach nie drüber“- Tipps und Tricks zum schnelleren und besseren Üben, erklärt anhand von vorbereiteten Stücken. Jeder Teilnehmer kann seine „Problemstellen“ mitbringen, dazu gibt es viele Ideen für sinnvolles Erarbeiten eines Stückes (egal bei welcher Schwierigkeit!) Individualkurs mit Zuhöreroption:
ihr arbeitet individuell mit Silke an Euren Problemstellen und hört bei den anderen Teilnehmern zu. Bei diesem Kurs besteht die Möglichkeit, als passiver Teilnehmer nur zuzuhören und selbst nicht an der Harfe zu arbeiten. Die Kursgebühr ist in diesem Fall 30.-€, Bitte dafür bei der Anmeldung "passive TeilnehmerIn" explizit angeben.

Voraussetzungen:

Anfänger bis Profi + passive Teilnehmer

Biografie:

Silke Aichhorn zählt seit Jahren zu den aktivsten Harfensolistinnen in Europa, ihre Diskographie umfasst aktuell 24 Einspielungen, sie konzertiert in unterschiedlichsten Besetzungen, unterrichtet, managt, ist Hospizbotschafterin, Kultur-und Kreativpilotin, Buchautorin, Jurymitglied... www.silkeaichhorn.de

Kursnummer: A3

Kurstitel: Harfe und Gesang

KursleiterIn: Nadia Birkenstock

Kursinhalt:

Wie tastet man sich an das Singen zur Harfe heran? Wie kann man seine Lieblingslieder auf der Harfe arrangieren und woher kommen die Ideen für eine Begleitung? Und wie schafft man es bloß, gleichzeitig zu singen und Harfe zu spielen? Die Teilnehmer lernen in diesem Kurs Schritt für Schritt, wirkungsvolle und abwechslungsreiche Arrangements spielerisch zu entwickeln – von relaxed bis raffiniert! Verschiedene „Bausteine“ für die Harfenbegleitung werden eingeübt (Grundharmonien, Patterns, Gegenmelodien in der Harfe, Klangeffekte), die man je nach Level hinzufügen oder auch weglassen kann, so dass sich jeder mit der Harfenbegleitung wohlfühlt. Wenn alles richtig rund läuft und wir uns freigespielt haben, macht das Singen erst richtig Spaß! Nadia stellt verschiedene Übetechniken vor, gibt Tipps zum Lernen von Liedtexten und zur Koordination von Spielen und Singen.

Voraussetzungen:

Die Teilnehmer sollten leichte Melodiefolgen nach Gehör oder vom Blatt spielen können. Die Melodien mit Text werden ausgeteilt, die Arrangements über das Gehör erarbeitet. Der Kurs richtet sich an Harfenspieler, die Spaß am Singen haben, aber die erarbeiteten Arrangements eignen sich auch schön zum Begleiten von Melodieinstrumenten.

Biografie:

Nadia Birkenstock entdeckte die keltische Harfe mit 16 Jahren bei einem Konzert des legendären schottischen Harfenduos „Sileàs“. Durch Klavierspiel seit jüngster Kindheit begünstigt, erlernte sie die keltische Harfe (zunächst autodidaktisch, später mit klassischem Unterricht) im Alter von 16 Jahren. Bereits während ihres Gesangs-Studiums an der Musikhochschule Düsseldorf brachte sie ihre ersten Solo-Programme für keltische Harfe und Gesang auf die Bühne. Heute tourt sie solo und in verschiedenen Besetzungen durch Deutschland, das europäische Ausland und die USA und ist sowohl auf Festivals zuhause als auch bei Empfängen der irischen Botschaft. Sie hat zahlreiche CDs veröffentlicht. Die Märchen-CD „The Enchanted Lake“, die in Zusammenarbeit mit dem irischen Schauspieler Mick Fitzgerald entstand, wurde mit dem „Global Music Award“ ausgezeichnet. Nadias melodiöse Eigenkompositionen finden durch ihre erfolgreichen You-Tube Videos den Weg in das Repertoire von Harfenspielern weltweit. Das Musikmagazin Folker! schrieb über einen ihrer Festival-Auftritte, dass es „eigentlich gesetzlich verboten sein müsste, dass jemand eine wunderbare, glockenklare Stimme hat, außerdem so unverschämt gut Harfe spielen kann und darüber hinaus noch in der Lage ist, beides gleichzeitig auszuüben. Und das Ganze so relaxt und natürlich, dass man nur noch begeistert von einem in das andere Lied oder Instrumentalstück träumt...“.

Kursnummer: A4

Kurstitel: Lampenfieber? Nein Danke!

KursleiterIn: Sonja Bühler

Kursinhalt:

„Zuhause kann ich das Stück so gut, aber wenn ich vorspiele, werde ich so nervös, dass ich Fehler mache oder gar einen Blackout habe.“ Wer kennt sie nicht diese oder ähnliche Situationen. Aber mit der richtigen Vorbereitung und genug Training lässt sich auch Lampenfieber in den Griff bekommen. Kursinhalte sind: Bewegungs- und Atemübungen mit und ohne Harfe. Was kann ich für eine überzeugende Bühnenerscheinung tun. Viele Tipps zu Stückvorbereitung und speziell auch Auswendig-Vorspielen, Körperhaltung an der Harfe, Auftrittssituation: was verstärkt - was mindert Lampenfieber.

Voraussetzungen:

Teilnehmen kann jeder, egal ob Anfänger oder Fortgeschritten. Bequeme Kleidung ist empfehlenswert. Optimal wäre es, wenn die Teilnehmer ihre eigene Harfe und eigenen Stuhl mitbringen würden, das würde ich empfehlen. Aber es geht auch anders, sogar ganz ohne Harfe. In diesem Kurs muss niemand alleine Vorspielen, aber wer möchte kann.

Biografie:

Sonja Bühler-Schuler studierte zunächst in München mit den Schwerpunktfächern Harfe und Volksmusik mit dem Abschluss als Musiklehrerin, danach in Feldkirch, Österreich, wo sie mit dem Konzertdiplom für Harfe abschloss. Sie unterrichtet seit 1990 in Vorarlberg an den Musikschulen Dornbirn und Bregenz. Daneben ist sie Orchestermitglied des Musiktheaters Vorarlberg und konzertiert in vielfältiger Weise von Klassik, Jazz und Volksmusik bis Gauklermusik und Märchenharfe solistisch und in Ensembles.

Kursnummer: A5

Kurstitel: Die Hits der Barockzeit: Ostinate Bässe

KursleiterIn: Susanne Kaiser

Kursinhalt:

Im Barock war es bei Musikern äußerst beliebt, über einen immer wiederkehrenden Bass oder eine Harmoniefolge zu improvisieren. Beispiele dafür sind Ciacona, Bergamasca, Folia oder Canario. Wir wollen solche Ostinatobässe kennen lernen und sie spielerisch in der Gruppe ausschmücken und verzieren. Zusätzlich zur Praxis gibt es ein paar Tipps und Anregungen aus Improvisations- bzw. Diminutionsschulen der Zeit.

Voraussetzungen:

Der Kurs ist für fortgeschrittene bis gute Harfenspieler geeignet. Willkommen sind historische Harfen, Klappen- und Pedalharfen.

Biografie:

Susanne Kaiser studierte an der Hochschule für Musik in Nürnberg klassische Konzertharfe bei Prof. Lilo Kraus und Elementare Musikpädagogik bei Prof. Vroni Priesner. An das pädagogische Studium schloss sich ein künstlerisches Harfenstudium an, das sie ebenfalls mit Auszeichnung absolvierte. Internationale Meisterkurse und private Studien ergänzen ihre Ausbildung. Früh erfolgte dabei die Spezialisierung auf historische Harfentypen wie gotische Instrumente

Workshoptag 2 am Samstag 17. August 2019

Informationen folgen sobald die Kurse feststehen

Workshoptag 3 am Samstag 26. Oktober 2019

Informationen folgen sobald die Kurse feststehen