Glissando Kursprogramm 2019

In diesem Jahr werden wir an 3 Samstagen jeweils 5 kompakte und intensive Harfenkurse anbieten.
Mit interessanten KursleiterInnen und sehr abwechslungsreichen Themenist für jeden etwas dabei - vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen.

im Werkstattgebäude in Niedermauk B2, 91187 Röttenbach.
Kurszeiten sind jeweils von 10:00-12:30 Uhr und von 15:00-17:30 Uhr.

Die Kursgebühr für einen Kurs beträgt 90.- €.
Am Abend um 19:30 Uhr gibt es ein Dozentenkonzert, der Eintritt ist für die Kursteilnehmer frei.

Weitere Details zu Organisation, Anmeldung, Bezahlung, Stornierung etc. und ein Anmeldeformular findet Ihr auf der nächsten Seite.
Ihr könnt Euch aber natürlich auch telefonisch oder über eMail anmelden, dabei bitte Kursdatum, Kursnummer und Dozent benennen.

Workshoptag 1 am Samstag 15.Juni 2019

Workshoptag 2 am Samstag 24. August 2019

Informationen folgen sobald die Kurse feststehen

Kursnummer: B1 am 24. August 2019

Kurstitel: Schnupperkurs Harfe

KursleiterIn: Jennifer Stratmann

Kursinhalt:

Sie wollten schon immer mal das Harfe spielen ausprobiern? Dann ist das der richtige Kurs für Sie. Wir lernen die Grundlagen der Spieltechnik auf der keltischen Harfe kennen. Von Anfang an spielen wir gemeinsam in der Gruppe. Für jeden Teilnehmer steht eine Harfe zur Verfügung (das ist bei diesem Kurs bereits in der Kursgebühr enthalten).

Voraussetzungen:

Der Kurs wendet sich an absolute Anfänger an der Harfe, die das Instrument mal ausprobieren möchten. Notenkenntnisse oder musikalische Vorerfahrungen sind für den Schnupperkurs nicht erforderlich.

Biografie:

Im Jahr 2012 absolvierte Jennifer Stratmann ihr Bachelorstudium der Musikerziehung mit dem Hauptfach Harfe an der Hochschule für Musik Saar (HfM). 2014 schloss die ursprünglich aus Nordrhein- Westfalen stammende Harfenistin an der HfM den Aufbaustudiengang „Master of Education, Musikpädagogische Fort- und Weiterbildung“mit dem Schwerpunktfach Ensembleleitung ab. Jennifer Stratmann spielt aushilfsweise in verschiedenen Orchestern und ist kammermusikalisch unter anderem mit der Sopranistin Jessica Quinten als Duo „Harfe’n’Gesang“ in Konzerten zu hören, regelmäßig spielt sie solistische Konzerte und leitet Workshops zu verschiedenen Themen. Zudem unterrichtet sie an mehreren Musikschulen und auf privater Basis Schüler im Harfenspiel.

Kursnummer: B2 am 24. August 2019

Kurstitel: Folksong- Liedbegleitung

KursleiterIn: Cordula Poos

Kursinhalt:

Anhand verschiedener Folk-Melodien entwickeln wir passende, stimmige, schlaue Begleitungen auf der Basis der Harmonien. Sehr gute Noten-Kentnisse sind also nicht erforderlich.
Einmal das Akkordsysthem des Stückes verstanden, könnt ihr euch von den Songs inspirieren lassen und  so aus den einfachsten Melodie-Linien tolle Harfenarrangements mit Intros, Outros, Zwischenspielen und charakterlich verschiedenen Strophen entwickeln.

Voraussetzungen:

Der Kurs richtet sich an Harfenist*inn/en ab geringen Noten- und Technik-Kentnissen, aber auch schon an weiter Fortgeschrittene.

Biografie:

Cordula Poos studierte Musik an der UdK Berlin, in Brescia (Italien) und Würzburg. Neben klassischen Engagements an Sinfonie- und Opernorchestern, im Bereich der Kammermusik und ihrer Lehrtätigkeit im Fach Harfe sucht sie beständig nach genreübergreifenden Projekten, in denen sie ihr Instrument anders einsetzen und neu entdecken kann.Zusammen mit dem Percussionisten Markus Reich gründete sie 2006 die erfolgreiche Band „poco piu“ ...Harfenpop und Percussionsoul.Seit 2018 tritt sie in dem Projekt „Tess and Daisy“ zusammen mit der texanischen Singer-Songwriterin Tess Wiley auf. Eine experimentierfreudige Musikerin. Ein nicht alltägliches Instrument. Ein ungewöhnliches Repertoire, welches das Instrument in immer neue, oft unerhörte Kontexte rückt. Zusammen sind sie Daisy and her Farm und machen nicht mal vor Hip-Hop halt: halt Harfen-Hip-Hop.
CDs:  2011: "Daisy and her Farm“ Harfenpop 2012: „Wo der Pfeffer wächst“ ("poco piu“ - Harfenpop und Percussionsoul) 2016: „Moment“  ("poco piu“ - Harfenpop und Percussionsoul) 2019: "Tess and Daisy", feat. Tim Potzas Live-Konzert-Mitschnitt
Kontakt und Info: cordulapoos@gmx.de www.daisyandherfarm.de

Kursnummer: B3 am 24. August 2019

Kurstitel: Stilvielfalt, Harfe & Gesang

KursleiterIn: Vera Armbruster

Kursinhalt:

Wie klingt ein schwedisches, türkisches oder afrikanisches Lied auf der Harfe? Wie kann ich ein indisches Mantra, eine deutsche Ballade, ein Roma-Lied oder meinen Lieblings-Pop-song auf der Harfe begleiten? Hast du Lust, auf der Harfe ein besonderes Repertoire mit Liedern aus verschiedenen Ländern zu lernen und dazu zu singen? Ob Pop, Jazz oder Weltmusik- wenn du Freude an verschiedenen Musikstilen hast und lernen möchtest, wie du dich dazu auf der Harfe begleiten kannst, dann bist du in diesem Workshop richtig! Wir werden einfache bis mittelschwere Begleitungen auf der Harfe spielen und Werkzeuge lernen, wie man selbst für seine Lieblingslieder solche Begleitungen erfinden kann. Nach Bedarf können wir einen kurzen Theorie-Ausflug mit Praxisbezug zur Harfe machen und uns anschauen, wie man Akkordsymbole auf die Harfe überträgt. Damit lassen sich dann unzählige Liedtexte mit Akkorden, die z.B. ursprünglich für die Gitarre aufgeschrieben wurden, auch auf der Harfe spielen!

Voraussetzungen:

Für den Kurs brauchst du keine Vorerfahrung im Begleiten, allerdings wäre es gut wenn dir Dreiklänge schon vertraut sind. Außerdem sind alle Stimmen willkommen!

Biografie:

Vera Armbruster studiert seid 2013 Harfe und Elementare Musikpädagogik in Freiburg. Neben ihrer klassischen Ausbildung war sie stets an einer stilistischen Vielfalt interessiert, weshalb sie auch 2018 in Finnland an der Sibelius Academy „Global Music“ studierte und eine Ausbildung zum EthnoLeader machte, bei der Lieder aus aller Welt über das Gehör gespielt werden.
Ob mit einem Wanderzirkus durch Osteuropa oder Back-packing in Indien, Vera sammelte Lieder aus vielen Ländern der Welt auf ihren zahlreichen Reisen und fing an ihre Fundstücke für die Harfe zu arrangieren. Außerdem belegte sie in ihrem Musikstudium Gesang als 2.Fach und machte eine Ausbildung zur Impro-Chorleiterin.

Kursnummer: B4 am 24. August 2019

Kurstitel: Klanggewebe

KursleiterIn: Maja Taube

Kursinhalt:

Klanggewebe sind Majas absolute Kurslieblinge. Es handelt sich um Patterns, also Spielmuster, die sich ineinander verweben und somit einen Klangteppich erzeugen. Zusätzlich gibt es eine Ebene, auf der wir ganz frei Melodien entstehen lassen. Harmonisch wollen wir aber genau wissen, was wir tun, damit wir diese Patterns neben dem freien Improvisieren und dem Erfinden eigener Stücke auch zum gezielten Begleiten einsetzen können. Wir lernen und begreifen hier ohne Noten. Notenmaterial gibt es jeweils am Ende einer Einheit. Die Ebenen können dann später ganzindividuell im eigenen Tempo und in der aktuell passenden Komplexität zusammengebaut werden und wachsen

Voraussetzungen:

Wer schon ein bis zwei Jahre spielt, einfache Fingersätze für Melodien gespielt hat und weiß, was Dreiklänge und ihre Umkehrungen sind, kommt in diesem Kurs bestimmt gut klar. Wichtiger ist eigentlich, dass man nicht zu viel auf einmal ausprobiert und nicht alles auf einmal umsetzen will. Der „Flow“ findet in unserem individuellen aktuellen Bereich zwischen Langeweile und Überforderung statt. Diesen Bereich zu finden ist unsere eigene große Verantwortung! 

Biografie:

Maja Taube spielt Harfe seit ihrer Kindheit. Nach dem Musikstudium in Nürnberg und Salzburg sammelt sie Orchestererfahrung in Coburg, Hof und Nürnberg. Später widmet sie sich dem Folk/Weltmusik mit der Keltischen Harfe und erforscht den Jazz mit einer neuartigen Chromatischen Harfe. Maja Taube lebt als freie Musikerin in Nürnberg und entwickelt Soloprogramme, die sie in zahlreichen deutschlandweiten Konzerten präsentiert.
www.maja-taube.de

Kursnummer: B5 am 24. August 2019

Kurstitel: Balkanmelodien

KursleiterIn: Oona Böken

Kursinhalt:

Ich mag Musik, die Geschichten erzählt, bei der Bilder entstehen in mir und die mich direkt ins Herz trifft. Musik, durch die der Mensch, der sie macht, sichtbar wird. Es braucht nicht zwingend Virtuosität um diese Musik freizusetzen, vielleicht aber ein wenig Eigensinn. In meinem Kurs kann ich euch einen Einblick geben in meine Schatzkiste aus Spieltechniken (von weich bis perkussiv), Rhythmen, Lieblingsharmonien und -Skalen und ich werde bewährte Melodien mitbringen (eigene, sowie vom Balkan und anderswo), die wir zusammen arrangieren können. Zudem freue ich mich, wenn ihr eigene Lieblingslieder mitbringt, die ihr immer schon mal spielen wolltet.

Voraussetzungen:

Der Kurs richtet sich an Teilnehmer mit Haken - und/oder Pedalharfen, Wir werden einiges nach Gehör spielen, aber es wird auch Noten geben (vor allem als Erinnerungsstütze). Es ist gut, wenn ihr Melodien mit mittelschwerer Begleitung spielen könnt, wichtiger als Perfektion ist es mir aber, dass ihr den Mut mitbringt und die Offenheit euch auszuprobieren.

Biografie:

Das sagt Oona Über sich: "Ich habe klassisch angefangen (Technik), das alleine war mir bald zu eng und ich habe mich auf die Suche nach meiner eigenen Musik gemacht. Herausgekommen ist: BalkanHarfenJazz Viele Melodien vom Balkan haben mich fasziniert und auch die krummen Takte mit ihren erstmal ganz fremden Gefühl, der Tanz und die Wehmut in der Musik. Die Harfe ist mein Instrument, ihr Klang, der Tiefe und uraltes Wissen mit Leichtigkeit und Zukünftigem verbindet, berührt mich immer wieder aufs Neue. Und aus dem Jazz fließen so manche Harmonien und Wendungen ein und vielleicht der Groove."
Oona tritt als Solokünstlerin auf, aber auch in verschiedenen Konstellationen, so zum Beispiel mit den 17 Hippies (Berlin), oder zusammen mit dem Akkordeonisten der französischen Band Bratsch. Sie hat zwei Soloalben veröffentlicht: Wohin und Allerleirauh. Seit vielen Jahren unterrichtet sie Kinder und Erwachsene und gibt ihr Wissen in Workshops weiter.

Workshoptag 3 am Samstag 26. Oktober 2019

Informationen folgen sobald die Kurse feststehen